Satzung über den Bebauungsplan Nr. 10.1 der Gemeinde Holthusen "Ortszentrum Holthusen" zwischen Gemeindehaus und Feuerwehr in der Schmiedestraße und der nördlichen Grenze des Landwirtschaftbetriebes

B-Plan Nr. 10.1_Holthusen
©

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG 

Satzung über den Bebauungsplan Nr. 10.1 der Gemeinde Holthusen „Ortszentrum Holthusen“ zwischen Gemeindehaus und Feuerwehr in der Schmiedestraße und der nördlichen Grenze des Landwirtschaftsbetriebes

hier:          Bekanntmachung der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB 

Der von der Gemeindevertretung der Gemeinde Holthusen in der Sitzung am 18.10.2018 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 10.1 der Gemeinde Holthusen „Ortszentrum Holthusen“ zwischen Gemeindehaus und Feuerwehr in der Schmiedestraße und der nördlichen Grenze des Landwirtschaftsbetriebes, bestehend aus der Planzeichnung Teil (A), dem Text Teil (B) sowie den örtlichen Bauvorschriften, begrenzt:

  • im Norden:   durch Flächen des Landwirtschaftsbetriebes (derzeit nicht mehr genutzte Stallanlagen),
  • im Osten:          durch Bahnanlagen (Bahnstrecke Schwerin-Hagenow),
  • im Westen:   durch die Dorfstraße und die rückwärtigen Grundstücks-grenzen der Grundstücke Dorfstraße Nr. 9 und Nr. 11 und Schmiedestraße Nr. 1,
  • im Südwesten:  durch die rückwärtigen Grundstücksgrenzen der Grundstücke Schmiedestraße Nr. 3 und der Nr. 5 (Feuerwehr),
  • im Süden:     durch die Verlängerung der südlichen Grundstücksgrenze des Grundstücks Schmiedestraße 7 bis an die Bahnlinie,

und die zugehörige Begründung mit Umweltbericht sowie die wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen

vom 06.12.2018 bis einschließlich 22.01.2019

während der Dienststunden im Amt Stralendorf, Fachbereich III Baurecht; Bau, Dorfstraße 30, 19073 Stralendorf zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Plangeltungsbereichsgrenzen sind dem nachstehenden Übersichtsplan (schraffierte Fläche – Teilfläche 1) zu entnehmen.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und die umweltbezogenen Stellungnahmen/ Unterlagen und Fachgutachten einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift hervorbringen. Gemäß § 3 Abs. 1 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass auch Kinder und Jugendliche Teil der Öffentlichkeit sind.

Zusätzlich sind der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen im Internet unter der Adresse: http://www.amt-stralendorf.de/bauleitplanung/laufende-planverfahren/ zur Einsichtnahme eingestellt.

Die der Planung zugrunde liegenden DIN-Vorschriften DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ Teil 1 und Teil 2, auf die in den Planunterlagen Bezug genommen wird, können im Amt Stralendorf Fachbereich III Baurecht; Bau, Dorfstraße 30, 19073 Stralendorf, eingesehen werden.

Folgende umweltbezogene Stellungnahmen/ Unterlagen und Fachgutachten sind verfügbar und liegen zur Einsichtnahme mit aus:

 

    1. Umweltbericht als Bestandteil der Begründung
    2. Fachgutachten zum Bebauungsplan  

 

  1. Die vorstehenden Unterlagen (Umweltbericht und Fachgutachten) enthalten folgende Arten umweltbezogener Informationen:
  2. Für die Beurteilung der vorhandenen Immissionsbelastungen aus dem Schienenverkehr wurde eine Immissionsprognose Lärm für den Bebauungsplan Nr. 10.1 „Ortszentrum Holthusen“ vom 31.01.2018, ergänzt 15.11.2018 durch das Ingenieurbüro für Umwelttechnik Dipl.-Ing. Peter Hasse, Am Störtal 01, Schwerin erstellt.
  • Schutzgut Menschen und menschliche Gesundheit: 
  • Aussagen zur Immissionssituation - Verkehrslärm, (derzeitiger Zustand/ Vorbelastung), Minderungs-/ Vermeidungsmaßnahmen zu Beeinträchtigungen des Schutzgutes Mensch durch aktive und passive Schallschutzmaßnahmen, Aussagen zum Gewerbelärm, Verlagerung des Landwirtschaftsbetriebes und Nutzung des Betriebsgeländes zu Lagerzwecken, Verbesserung der Immissionssituation, Verkehrserschließung und Abfallentsorgung, Verbesserung des Betreuungsangebotes für Kinder.
  • Schutzgüter Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt: Bestandserfassung und Bewertung der prioritären Arten und Lebensräume im Plangebiet, Flächeninanspruchnahme mit Lebensraumverlust, Artenschutz und Maßnahmen zum Artenschutz, Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen.
  •  
  • Aussagen zum vorhandenen Vegetationsbestand und Biotoptypen, Bewertung der Biotoptypen und der planbedingten Auswirkungen, erforderliche Baumfällungen und vorgesehene Ausgleichspflanzungen, Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung und Aussagen zu Maßnahmen zur Vermeidung, Verminderung und zum Ausgleich nachteiliger schutzgutbezogener Umweltauswirkungen innerhalb und außerhalb des Plangeltungsbereiches, Gestaltung der öffentlichen Grünfläche mit Erhalt des vorhandenen Gehölzbestandes.
  • Natura 2000-Gebiete und Landschaftsschutzgebiete:

Lage des Plangebietes außerhalb von Natura 2000-Gebieten sowie außerhalb der Landschaftsschutzgebiete "Mittlere Sude" und „Siebendörfer Moor“.

 

Schutzgüter Boden und Fläche:

Nachnutzung von Teilflächen des Landwirtschaftsbetriebes, Neuinanspruchnahme von landwirtschaftlichen Flächen, vorhandene und künftige Bodenversiegelungen sowie damit verbundene Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen sowie Ausgleichsmaßnahmen hinsichtlich des Schutzgutes Boden, Informationen zu Bodeneigenschaften im Plangebiet, Umstände und Maßnahmen zum Ausgleich von notwendigen Flächenversiegelungen. Hinweise zu einer Altlast in Angrenzung an das Plangebiet.

 

  • Schutzgut Wasser: 
  • Informationen zur Grundwasserbeschaffenheit und Grundwasserneubildung, Aussagen zur Schmutz- und Niederschlagswasserbeseitigung sowie zu Versickerungsmöglichkeiten und entsprechende Maßnahmen, Aussagen zu Minderungsmaßnahmen von nachteiligen Auswirkungen durch Versiegelung von Flächen.
  • Schutzgüter Klima und Luft:Aussagen zu regenerativen Energien und Energieeffizienz der Bebauung.
  •  
  • Informationen zu den klimatischen Verhältnissen, Aussagen zu den mikroklimatischen und lufthygienischen Auswirkungen der Planung, Maßnahmen zum Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern und Baumerhalt und die positiven Auswirkungen auf die Luftqualität.
  • Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter: 
  • Hinweis auf mögliche Funde von Bodendenkmalen im Plangebiet.
  • Schutzgut Landschaftsbild:

Beschreibung und Bewertung des Landschaftsbildes und Aussagen zu bestehenden Vorbelastungen durch die angrenzende Bahnstrecke, Auswirkungen auf das Orts- und Landschaftsbild durch die Umsetzung der Planung, Maßnahmen zur Verbesserung des Landschaftsbildes. Erhalt von Gehölzstrukturen innerhalb der öffentlichen Grünfläche, Aufrechterhaltung eines Grünstreifens entlang der Bahnstrecke.

 

  • Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern:
  • Aussagen zur Wirkung der Bebauung auf die Schutzgüter Mensch, Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser und das Landschaftsbild, Aussagen zur Funktionsfähigkeit des Bodens in Bezug auf Versickerung, sowie Lebensraumfunktion für Tiere und Pflanzen, zu den Auswirkungen der baulichen Entwicklung auf das Orts- und Landschaftsbild.
  • Aussagen zum Monitoring.
  •  
  1. Umweltbezogene Stellungnahmen  
  2. Folgende umweltbezogene Stellungnahmen aus dem Beteiligungsverfahren gemäß § 4 Abs. 1 BauGB zum Vorentwurf der Satzung über den Bebauungsplan Nr. 10.1 der Gemeinde Holthusen „Ortszentrum Holthusen“ zwischen Gemeindehaus und Feuerwehr in der Schmiedestraße und der nördlichen Grenze des Landwirtschaftsbetriebes liegen vor und werden mit ausgelegt. Die Öffentlichkeit hat keine umweltbezogenen Stellungnahmen zum Vorentwurf abgegeben.

Schutzgut/ Belang

Urheber/ Stellungnahme

Thematischer Bezug

Boden

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 68 Natur-und Umweltschutz

 

Vorbeugender Bodenschutz, Bekanntgabe einer Altlast in Angrenzung an das Plangebiet,

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Hinweise zum Bodenschutz,

Bergamt Stralsund

Vorhandensein einer Bergbauberechtigung zur Nutzung von Formationen und Gesteinen

Fläche

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 63 Bauordnung

Festsetzungen zum Maß der baulichen Nutzung

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen

Wasser

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 68 Natur- und Umweltschutz

Regelung der Schmutz- und Niederschlagswasserbeseitigung, Grundwasserschutz

Zweckverband Schweriner Umland

Aussagen zur Trinkwasserversorgung und der Schmutzwasserentsorgung

Pflanzen, Tiere, biologische Vielfalt und Schutzgebiete

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 68 Natur- und Umweltschutz

 

Keine Darlegung zum Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung

Kultur- und sonstige Sachgüter

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 63 Bauordnung

Nichtbetroffenheit und allgemeine Hinweise zu Bodendenkmalen

Mensch, menschliche Gesundheit

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 53 Gesundheit

 

 

Erstellung schalltechnisches Gutachten, Erforderlichkeit von Lärmschutzmaßnahmen, zeitliche Verlagerung des Landwirtschafts- betriebes

Landkreis Ludwigslust-Parchim FD 68 Natur- und Umweltschutz

Konfliktbewältigung zum Landwirtschaftsbetrieb, zeitliche Verlagerung des Landwirtschafts- betriebes

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

Erstellung schalltechnisches Gutachten

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Bekanntgabe von Betriebsstandorten nach Bundes- Immissionsschutzgesetz außerhalb des Plangebietes,

Beachtung gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse

 

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 10.1 der Gemeinde Holthusen „Ortszentrum Holthusen“ zwischen Gemeindehaus und Feuerwehr in der Schmiedestraße und der nördlichen Grenze des Landwirtschaftsbetriebes unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde Holthusen deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Übersichtsplan:

 

Holthusen, den ………..……2018 

Marianne Facklam

Bürgermeisterin

der Gemeinde Holthusen